Aktuelles - Mai 2012

Wir möchten DANKE sagen!

Danke allen Eltern, Kindern, Jugendlichen und Unterstützern in Wattenscheid, die sich in ihrem Stadtgebiet engagieren. Ob in der Schule, im Kindergarten, auf der Straße, den Kinder- und Jugendfreizeittreffs, im Sportverein, in den Beratungs- und Bildungseinrichtungen... überall sind alle gefragt aktiv mitzuwirken und mitzugestalten. Jeder setzt dabei seine Fähigkeiten und sein Know-How ein, um z.B. gemeinsam voneinander zu lernen, sich in Projekten gegenseitig zu unterstützen oder einfach zusammen Spaß zu haben. Erst durch ehrenamtliche Tätigkeit und das Einbringen von Erfahrungen - vor allem auch der Eltern, Großeltern und Experten aus verschiedenen Berufsrichtungen - ist eine Realisierung von gemeinsamen Veranstaltungen (wie z.B. der Weltkindertag am 21.09.2012) und Festen möglich. Dadurch erfährt das Stadtgebiet insgesamt eine Wohlfühlatmosphäre, die für Wattenscheid so typisch ist.

Wir möchten als Projektverantwortliche weiter dazu animieren, sich bei der Gestaltung und Umsetzung von Aktionen und Angeboten für Euren/Ihren Stadtteil einzusetzen. Ideen können auch über das Forum der Internetplattform von HATWATT gesammelt, geplant und umgesetzt werden. Wir sind auf Wunsch auch bei der Koordinierung von Projekten, die aus Eurer / Ihrer Mitte kommen, gerne behilflich!

Akteure: 

Spiel und Spaß am Ehrenmal

Großes Fest für Kinder, Jugendliche und Familien anlässlich des Weltspieltages fand großen Anklang

Bei schönstem Sonnenschein hatten am Mittwoch, 30.05.2012 alle sichtlich ihren Spaß beim Spiel- und Bewegungsfest am Ehrenmal in Wattenscheid anlässlich des Weltspieltages. Dank der Unterstützung des Kinderbüros, der Spielplatzpaten und zahlreicher Kooperationspartner des Projektes Bildung(s)gestalten HAT WATT! konnten unterschiedlichste Aktivitäten und Vorführungen für Klein und Groß angeboten werden, die für viel Abwechslung sorgten.

Eröffnet wurde das Fest von den Kindern des AWO-Familienzentrums Bußmanns Weg mit einer beeindruckenden Trommelaktion "Drums alive" sowie tollen Tanzvorführungen der Tanz-AG des Märkischen Gymnasiums. Die Eröffnungsrede hielt der Bezirksbürgermeister, Hans Balbach, dem - wie allen anderen Kooperationspartnern auch - das Wertschätzungsplakat durch die Proketkoordinatorin, Angelika Lücke, für seine Unterstützung überreicht wurde.

An allen Stationen herrschte im Laufe des Nachmittags großer Andrang: ob beim Schminkstand der Kleinen Raupe, Klettern im Niedrigseilparcours in Verantwortung der Paul-Dohrmann-Schule, im Zirkusmitmachzelt des Zirkus Pirella von Miniklecks und Kita St. Barbara, bei Streetart der Spielplatzpaten oder beim Selbstverteidigungsmitmachprogramm von Falconsports, beim Cardfahren, auf der Hüpfburg und dem Gladiatorgame des Stadtsportbundes - überall war viel los.  Die Stadtteilmütter unterstützten die Kinder beim Überqueren des Bußmanns Weg zum Kinder- und Jugenfreizeittreff Klecks, wo man sich bei Getränken, Kuchen und Würstchen stärken konnte. Ein weiterer Höhepunkt des Festes war der Auftritt von den jungen Sängerinnen und Sängern von X-VISION RUHR, die einen starken Eindruck hinterließen.

Das Fest diente als Auftaktveranstaltung für ein openair-Angebot, das regelmäßig in den Sommermonaten am Ehrenmal von zwei Fachkräften angeleitet wird. Gemeinsam mit allen Kindern- und Jugendlichen, die Spaß an gemeinsamen Aktivitäten haben,  sollen zweimal in der Woche Spiel- und Sportangebote sowie Kooperationsspiele entwickelt und umgesetzt werden. Im Rahmen des Projektes werden auch speziell hierfür Spielgeräte angeschafft. Die Termine werden an dieser Stelle in Kürze bekanntgegeben und besondere Spielaktionen angekündigt.

Ein großes DANKESCHÖN an alle, die dieses Fest mit geplant und aktiv unterstützt haben!

Weitere Bilder auf folgendem Link:

https://fotoalbum.web.de/ui/external/QfoZFFH2SaqGNYMJOOi35w44403

Akteure: 

"Der Anspitzer" beim Trickfilmfestival NRW

Der Trickfilm "Der Anspitzer" entstand im Rahmen der Trickfilm-AG der Paul-Dohrmann-Schule in Bochum, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. Fünf Schüler im Alter von neun bis elf Jahren haben unter Anleitung von zwei Lehrkräften den Film konzipiert, animiert, geschnitten und vertont. Über sieben Wochen (Januar bis März 2012) arbeiteten sie einmal wöchentlich etwa eine Stunde an dem Film.
Einführung und Hauptteil des Films bestehen aus Realfilmszenen. Der Hauptteil des Filmes sowie der Vor- und Abspann wurden mit Pixilation erstellt.
Gefilmt und fotografiert wurde mit zwei Kompaktkameras (mit Stativ). Zahlreiche Bilder wurden von den Schülern zusätzlich am PC nachbearbeitet (Corel Photo Paint). Die Einzelbilder wurden mit iStopMotion kompiliert. Geschnitten und vertont wurde der Film mit iMovie und Garage Band.

Bei der Erstellung des Filmes waren alle Schüler und Lehrer mit viel Engagement und Kreativität bei der Sache. Von Woche zu Woche wurden die Schüler selbstständiger und brauchten immer weniger Input und Hilfestellungen. Viele Animationen wurden von den Schülern selbstständig entwickelt und umgesetzt. Die Rollen bei der Produktion wurden immer wieder gewechselt, so dass jeder Schüler sowohl fotografiert, als auch animiert, vertont und geschnitten hat. Die Zeit verging in jeder Woche wie im Flug und das Selbstbewusstsein der Schüler stieg mit jeder Sichtung der Zwischenergebnisse "Wow, das haben wir gemacht!".
Auf das Endergebnis sind wir alle stolz und hoffen, den Film bald auf der Kinoleinwand betrachten zu können.

Hier kann man sich den Film anschauen und beim Online-Voting teilnehmen >>>

Akteure: