Start der Fortbildungsreihe mit "Tollpatsch, Träumer, Trotzkopf.."

Bildung(s)gestalten HAT WATT startet eine Fortbildungsreihe für Erzieher*innen, Pädagog*innen und päd. Fachkräfte, Sozialpädagog*innen und andere Interessierte aus Wattenscheid-Mitte mit dem Fachvortrag von Christian Peters, neurophysiologischer Entwicklungsförderer. In dem ca. 2stündigen Seminar geht es um die Auswirkungen von Resten frühkindlicher Reflexe auf Bewegung, Lernen und Verhalten, als eine mögliche Ursache von Entwicklungsverzögerungen bei Kindern. Ebenso geht er auf die Bedeutung des Gleichgewichts für Motorik, Lernen und Verhalten ein und zeigt mögliche Fördermaßnahmen auf. Denn immer häufiger werden Eltern, Pädagogen, Ärzte und Therapeuten mit Bewegungs-, Lern-, und Verhaltensschwierigkeiten konfrontiert. Diese zeigen sich beispielsweise durch schnelle Stimmungsumschwünge und Wutanfälle, gesteigerte Bewegungsunruhe, Ungeschicklichkeit oder Verzögerungen in der Bewegungs- und Sprachentwicklung...

WANN?   Donnerstag, 25.04.2013 von 16.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr

WO?        AWO CentrumCultur, August-Bebel-Platz 2a

Die Veranstaltung ist kostenlos, aus organistorischen Gründen wird um eine Anmeldungen gebeten unter: a.luecke@hatwatt.de oder 02327/200156

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Pädagogen

Zauberhafter Märchenwald: 2. Eltern-Kind Seminar im Int. Mädchentreff

Unter dem Motto „Positives Erleben verbindet“ hat bereits zum 2. Mal  im Internationalen Mädchentreff ein zweitägiges Eltern-Kind-Seminar des AGOT- Projektes Bildungsgestalten HAT WATT stattgefunden. Diesmal in Kooperation mit der Ludwig-Steil-Kita und dem Familienzentrum St. Pius wurden zusammen mit der Projektkoordinatorin und dem Progressiven Eltern – und Erzieherinnenverband PEV NW e.V. Tipps, Spiel- und Bastelideen  zur Planung und Gestaltung von Festen zusammengetragen, um sie dann mit den Familien auszuprobieren.

Aus drei Tageseinrichtungen haben sich insgesamt 18 Eltern und Kinder zusammengefunden, die altbekannte,  bewährte  aber auch neue Anregungen als  Alternative zum teuren „Eventgeburtstag“  erhielten.  Eine gute Vorbereitung und Planung von Abläufen eines Kindergeburtstages kann Eltern schon den Stress nehmen. So ist von der selbstgebastelten Einladungskarte, Geburtstagskrone, Zauberhut,  -stab und tüte, der Zubereitung von einfachen aber schmackhaften Speisen, Dekorationsideen für den Raum, der Abwechslung von Konzentrations- und Bewegungsspielen mit einfachen Mitteln bis zur Fotosafari mit Schatzsuche  als Abschluss den Teilnehmenden vieles geboten worden. Und allen hat es Spaß gemacht. Besonders spannend war die Spurensuche des Riesen im Schnee, der eine Überraschungskiste mitgenommen hat. Die Kinder mussten bei einem Rundgang durch die  Innenstadt von Wattenscheid  Aufgaben  und Märchenrätsel lösen. Zur Belohnung gab es rote Nasen vom Riesen, denn Karneval steht schon vor der Tür.

Wie bei jedem Seminar erhielten die Eltern und die Kooperationspartner ein Buch mit allen Spiel- und Bastelideen sowie Rezepten und eine Foto-CD als Erinnerung an ein erlebnisreiches Wochenende.

Diese Seminare, die mit präventiven Mitteln des Sozialraums Wattenscheid-Mitte unterstützt werden , sollen Familien aus den unterschiedlichsten Tageseinrichtungen Gelegenheit geben, neue Kontakte zu schließen und Informationen über Angebote des Projektes Bildungsgestalten HAT WATT und den anderen Akteuren in Wattenscheid-Mitte zu erhalten (z.B. Mini-Ini mit Elterncafé, Beratungsangebote, Eltern-Kind Gruppen, Dialogrunden und Babysitterkurse etc.). 

Akteure: 

Adressaten: 

  • Eltern
  • Kinder

Aktuelles vom Tanz-Theater-Projekt im Int. Mädchentreff

Seit Ende August treffen sich die jungen Besucherinnen des Internationalen Mädchentreffs in BO-Wattenscheid, um gemeinsam ein Theaterstück auf die Beine zu stellen, welches moderne Tänze mit alterstypischen Interessen verbinden möchte. Insgesamt 11 Mädchen unterschiedlichster Herkunft im Alter von 9-14 Jahren treffen sich nun jeden Sonntag von 12- bis 16 Uhr, um in der Gruppe Ideen zu entwickeln, diese niederzuschreiben und umzusetzen. Im Auftrag des Progressiven Eltern- und Erzieherverbands NW werden sie von zwei Fachkräften der IFAK e.V unterstützt. Diese loben insbesondere die Eigeninitiative der jungen Mädchen: "Sie wissen genau, was sie wollen, können und dürfen. Das erleichtert die Gruppenarbeit ungemein". Inhaltlich dreht sich das Ganze verständlicherweise um Schule, Freundschaft und eifersüchtige "Zicken". "Die Themen wurden - wie alles andere auch - von den Mädchen bestimmt", berichten die Projektleiterinnen. "Auffällig war, dass die Gruppe bereits eine spürbare Sensibilität für mögliche Inhalte hatte. Das Thema Mobbing soll beispielsweise clever mit einem Zumba-Tanz gekoppelt werden." Die hübschen Teilnehmerinnen des Projektes sind sich ihrer Verantwortung bewusst: Bis zu den Weihnachtsferien möchten sie ein Werk auf die Beine stellen, damit auch eine öffentliche Aufführung gemeistert werden kann. Später dazu mehr....

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Kinder
  • Jugendliche

"Schmackhafter Sommertreff" im Internationalen Mädchentreff

Das erste von insgesamt 4 Seminaren mit Eltern und ihren Kindern aus den Kitas in Wattenscheid hat am letzten Wochenende  im August stattgefunden. Unter dem Motto "Lass uns spielen, essen, kuscheln und plaudern.. " werden in Kooperation mit zahlreichen  Tageseinrichtungen, der Familienbildungsstätte PEV und dem Projekt Bildungsgestalten HAT WATT Angebote mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten im Internationalen Mädchentreff durchgeführt. Diesmal waren die Familienzentren der AWO am Bußmanns Weg, St. Barbara und das Martin-Luther-Kinderhaus als Partner mit dabei, die das Seminar organisiert und vorbereitet haben. Mit den Eltern und ihren Kindern  ging es beim ersten Seminar rund ums kostengünstige und gesunde Essen. Dazu ist die Gruppe gemeinsam auf dem Markt einkaufen gegangen und hat zusammen internationale Speisen gekocht, um dann in gemütlicher Runde zu speisen. Spiele in der Gruppe, Gesprächsangebote für die Eltern und ein Ausflug mit Picknick in den Stadtgarten am Samstag morgen hat viel Spass gemacht. Zum Abschluss konnte jede Familie ein kleines Sommerkochbuch der Speisen sowie eine Rose mitnehmen. Als Erinnerung an das Seminar haben alle noch nachträglich eine Foto-DVD erhalten.

Das nächste Seminar findet Ende Januar zum Thema "kostengünstige Kindergeburtstage" statt. Eltern, die sich dafür interessieren, können sich bei ihren Kita-Leitungen melden. Ab Dezember besteht dann wieder über einen Aushang in den Tageseinrichtungen die Möglichkeit zur verbindlichen Anmeldung.

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Eltern
  • Kinder

Elterncafé in der Mini-Ini

Ab September gibt es jetzt ein neues Angebot in der Mini-Ini an der Hochstraße 44: Frau Akcora, die schon als Stadtteilmutter in Wattenscheid-Mitte aktiv war, bietet jetzt ab September jeden Mittwoch von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr ein Elterncafé an. Hier können sich alle Eltern in gemütlicher Runde treffen und sich über Themen, die sie interessieren, austauschen. Sowohl im Elterncafé als auch auf der Straße oder in den Kitas und Schulen ist Frau Akcora unterstützend aktiv und berät über Angebote und Projekte, die hier in Wattenscheid-Mitte von zahlreichen Ünterstützern für Eltern, Familien, Kinder und Jugendliche gemacht werden. Sprechen Sie Frau Akcora an - Sie erkennen sie am grünen Schal mit dem Logo von HAT WATT  Bildung(s)gestalten. Über dieses Projekt ist der Antrag auf präventive Mittel aus dem Sozialraum Wattenscheid-Mitte mit dem Titel "Sind so kleine Hände und so viele Fragen..." gestellt und somit die kommunale Finanzierung sichergestellt worden. Frau Akcora freut sich auf Sie!

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Eltern
  • Kinder