SKFM Bochum

Propst-Hellmich-Promenade 29
44866 Bochum

Der Sozialdienst Kath. Frauen und Männer Wattenscheid e. V. (SKFM) ist ein gemeinnützig anerkannter Verein, dessen Zweck es ist, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und deren Familien, die sich in geistiger, seelischer, wirtschaftlicher oder sonstiger Not befinden, Rat und Hilfe zu gewähren.

Der SKFM ist im Jahr 2000 entstanden aus dem Sozialdienst kath. Frauen Wattenscheid e.V. (SkF) gegründet 1909, und dem Sozialdienst Kath. Männer Wattenscheid e.V. (SKM) gegründet 1912. Der Verein ist Fachverband im Caritasverband und beruht auf den Prinzipien der Ehrenamtlichkeit und des Zusammenwirkens von hauptamtlich und ehrenamtlich für den Verein Tätigen.

Künstlerische Vielfalt bei der 3. Ladies Night

Bereits zum 3. Mal fand im Internationalen Mädchentreff ein interkultureller Abend mit bis zu 60 Frauen aus 7 Nationen statt. Im Rahmen der interkulturellen Woche, die alljährlich in der letzten Septemberwoche unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Ottilie Scholz, im gesamten Stadtgebiet durchgeführt wird, standen bei dieser Ladies Night künstlerische Fähigkeiten der teilnehmenden Ladies im Mittelpunkt. Unter anderem wurden Hände kunstvoll mit Henna verziert und ein gemeinsames Hände-Kunstwerk und Gruppenfotos von einer Fotografin erstellt, die zu einer Kollage zusammengeführt werden. Diese wird dann im Internationalen Mädchentreff demnächst zu bewundern sein.

Im Mittelpunkt stand jedoch die Bilderausstellung der 21jährigen Fatima Sahan. Die Hobby-Künstlerin aus Wattenscheid, die eine Berufsschule für Gehörlose besucht, wird von ihrer Tante gefördert und unterstützt. Mit einfachen Bunt- und feinen Filzstiften entstanden farbenfrohe Mandalas und Ornamente aus dem Koran, die von den Frauen bestaunt und bewundert wurden. Fatima Sahan war stolz und froh über diese Gelegenheit, den ersten Schritt in die Öffentlichkeit gewagt zu haben.

Bildung(s)gestalten HAT WATT kooperiert zusammen mit dem AWO CentrumCultur, dem Verein Humanitäre Solidarität Middle-East HSME e.V. und dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer SKFM e.V., um verschiedene Frauengruppen aus Wattenscheid zusammenzuführen, die sich z.B. in Eltern- oder Müttercafés, bei Fortbildungskursen und zahlreichen Angeboten des Projektes kennengelernt haben. In einer geschützten Atmosphäre wird die Möglichkeit des Austauschs über kulturelle Besonderheiten und eine Plattform für gemeinsame Aktivitäten geboten. Diese werden durch finanzielle Mittel der Anneliese-Brost-Stiftung realisiert.

Akteure: 

3. Ladies Night im Netzwerk HATWATT / Bochum-Wattenscheid 27.9.13

 

Mehr als 50 Frauen verschiedenen Alters und verschiedener Herkunft, die zusammen einen Abend gestalten, Spass haben und bei gemeinsamen Essen, Musik, Tanz und im Gespräch intensiv persönliche und kulturelle „Schätze“ ihres Lebens austauschen – ein faszinierender Gedanke.
Im Netzwerk HATWATT wird dies am 27. September zum dritten Male Realität.
Alle Frauen vereint, dass sie im Einzugsgebiet Bochum-Wattenscheid-Mitte wohnen und sich aktiv für die Verbesserung ihrer Beziehungen mit ihren Nachbarn sowie in und zwischen ihren Familien engagieren.
Gemeinsam mit der Stiftung Overdyck, dem AWO CentrumCultur, dem Müttercafe und anderen Partnern bietet das PEV Projekt HATWATT interessierten Frauen im Internationalen Mädchentreff die Gelegenheit, mal wieder raus aus dem Alltag und näher zu sich selbst und ihren Mitbewohnern zu kommen.

 

Akteure: 

Adressaten: 

  • Eltern

Familienpatinnen für Wattenscheid-Mitte!

Das neue Angebot "Familienpatinnen für Wattenscheid-Mitte" kann jetzt durch die finanzielle Unterstützung der Annelise-Brost-Stiftung an den Start gehen. Werner Meys (Stiftungsvorsitzender, Bildmitte) und Dieter Greese (rechts im Bild, Stiftungsvorstand) sowie Serdar Yüksel  (SPD-Landtagsabgeordneter) haben sich über dieses und weitere Angebote im Projektbüro von Bildung(s)gestalten informiert. Jihan Khodr (links, Familienpflegerin) und Sandra Tschiersch (Erzieherin) haben sich speziell für diese Aufgabe zusammen mit den Kooperationspartnern Sozialer Dienst der Stadt Bochum, dem SKFM e.V. und dem Gesundheitsamt sowie auch Kindertageseinrichtungen vorbereitet. Jeweils für acht Stunden in der Woche können sie Familien bei der Versorgung ihrer (Klein-)kinder und bei alltäglichen Aufgaben und konkreten Anlässen (Arztbesuche, Behördengängen etc.) aktiv unterstützen. Beide Patinnen kennen als Mutter aus eigener Erfahrung, dass man schnell im Alltag an seine Grenzen stoßen kann. Als neutrale Ansprechpartnerinnen möchten sie konkret Familien über einen längeren Zeitraum begleiten und mit ihnen auch Angebote wie Treffs für Mütter in Wattenscheid-Mitte aufsuchen. Der Kontakt zu den Patinnen wird über die Kooperationspartner im Projekt hergestellt.

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Eltern
  • Kinder
  • Jugendliche

Familienpatinnen

Das neue Angebot "Familienpatinnen für Wattenscheid-Mitte" kann jetzt durch die finanzielle Unterstützung der Annelise-Brost-Stiftung an den Start gehen. Werner Meys (Stiftungsvorsitzender, Bildmitte) und Dieter Greese (rechts im Bild, Stiftungsvorstand) sowie Serdar Yüksel  (SPD-Landtagsabgeordneter) haben sich über dieses und weitere Angebote im Projektbüro von Bildung(s)gestalten informiert. Jihan Khodr (links, Familienpflegerin) und Sandra Tschiersch (Erzieherin) haben sich speziell für diese Aufgabe zusammen mit den Kooperationspartnern Sozialer Dienst der Stadt Bochum, dem SKFM e.V. und dem Gesundheitsamt sowie auch Kindertageseinrichtungen vorbereitet. Jeweils für acht Stunden in der Woche können sie Familien bei der Versorgung ihrer (Klein-)kinder und bei alltäglichen Aufgaben und konkreten Anlässen (Arztbesuche, Behördengängen etc.) aktiv unterstützen. Beide Patinnen kennen als Mutter aus eigener Erfahrung, dass man schnell im Alltag an seine Grenzen stoßen kann. Als neutrale Ansprechpartnerinnen möchten sie konkret Familien über einen längeren Zeitraum begleiten und mit ihnen auch Angebote wie Treffs für Mütter in Wattenscheid-Mitte aufsuchen. Der Kontakt zu den Patinnen wird über die Kooperationspartner im Projekt hergestellt.

Status: 

aktuell

Adressaten: 

  • Eltern

Anbieter: