Paul-Dohrmann-Schule

Wasserstrasse 46
44803 Bochum

Für uns ist jeder Schüler mit seinen Stärken und Schwächen wichtig.

Das Lernen und soziale Miteinander in den Kleingruppen bietet viele positive, neue soziale und emotionale Erfahrungen. Enge Beziehung zu den Lehrkräften und Schulsozialpädagogen, klare Regeln und Strukturen helfen den Kindern sich weiterzuentwickeln und Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.

Vielfältige Fördermöglichkeiten stehen den Kindern durch verschiedene Arbeitsgemeinschaften, individuelle Lernangebote und außerschulische Projekte (viele Ausflüge, Klassenfahrten, gemeinsame Feste etc) zur Verfügung.

 

Eine Schule – Zwei Standorte

 

Die Paul-Dohrmann-Schule ist eine städtische Förderschule mit dem Schwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. Die Schule verfügt über zwei Standorte: Wasserstraße 46 in Altenbochum und Hiltroperstraße 53 in Bochum-Riemke.

Die Klassen umfassen in der Regel 8-10 Schüler/innen. Für fast jede Klasse stehen zwei miteinander verbundene Räume zur Verfügung, in denen die Kinder lernen und spielen können. Des weiteren stehen folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:

Computerraum

Werkraum

Psychomotorikraum („Spatzennest“)

Lehrküche

Arbeitsraum der Sozialarbeiter/innen

 

Auf dem Außengelände stehen folgende Angebote zur Verfügung:

Abenteuerspielplatz mit Kletterturm

Spielgeräte

Tischtennisplatte, Basketballkorb

großer Sportplatz

Stufenreck

 

Unter anderem werden folgende Arbeitsgemeinschaften angeboten:

Abenteuer/Sport

Fußball

Schwimmen

Kochen

Förderangebote in den Kernfächern

Musik/Flöten

Computer

Reiten

Theater

Werken

Weltspieltag am 28.05.2013!

Großes Sport- und Spielfest am Ehrenmal!

Am 28.05.2013 ist Weltspieltag! Und auch in diesem Jahr möchten wir zusammen mit unseren   Kooperationspartnern und Unterstützern  des Projektes Bildungsgestalten HAT WATT! unter dem Motto: Spielen bildet  ein großes Familienfest in der Parkanlage am Ehrenmal (Bußmannsweg) in Wattenscheid- Mitte gestalten. In der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr wird sich die Spielwiese in eine große Aktionsfläche  verwandeln:

Wieder mit dabei sind „Drums alive“ des FZ AWO Bußmannsweg mit einem Trommelevent und die Hiphop-AG des märkischen Gymnasiums. Die Zumba-AG der Grundschule an der Swidbertstraße wird ebenfalls ihr Können zeigen. Ebenso die Zirkus-AG der Grundschule Roonstraße, die im Rahmen des Projektes durch Zirkus Pirella (Mini-Klecks) in einer AG angeleitet wird. Der Stadtsportbund baut für die kleineren Gäste eine Hüpfburg auf und stellt die Spielstraße zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl für kleines Geld wird wieder das Kinder- und Jugendfreizeithaus Klecks  sorgen. Das AHZ und IFAK e.V. unterstützen beim Auf- und Abbau sowie bei der Überquerung der Straße Bußmannsweg  von der Wiese zum Klecks. Allen Kooperationspartnern sagen wir hiermit schon einmal:

Vielen Dank für euer Engagement und eure Ideen!!!

 

  • Zirkus - Pirella vom Mini-Klecks mit FZ St. Barbara
  • Kletter- und Balancelandschaft  von BG Hat WATT sowie Kooperationsspiele
  • Wassertransportparkour der Paul-Dohrmann-Schule
  • Selbstverteidigung  mit Falconsports
  • Kreatives Gestalten mit Streetart, Die Falken
  • Bastel- und Malangebote arabischer Schriftzeichen mit HSME e.V.
  • Schminkangebote  der „Kleinen Raupe“

 

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Allgemein

"Der Anspitzer" beim Trickfilmfestival NRW

Der Trickfilm "Der Anspitzer" entstand im Rahmen der Trickfilm-AG der Paul-Dohrmann-Schule in Bochum, eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. Fünf Schüler im Alter von neun bis elf Jahren haben unter Anleitung von zwei Lehrkräften den Film konzipiert, animiert, geschnitten und vertont. Über sieben Wochen (Januar bis März 2012) arbeiteten sie einmal wöchentlich etwa eine Stunde an dem Film.
Einführung und Hauptteil des Films bestehen aus Realfilmszenen. Der Hauptteil des Filmes sowie der Vor- und Abspann wurden mit Pixilation erstellt.
Gefilmt und fotografiert wurde mit zwei Kompaktkameras (mit Stativ). Zahlreiche Bilder wurden von den Schülern zusätzlich am PC nachbearbeitet (Corel Photo Paint). Die Einzelbilder wurden mit iStopMotion kompiliert. Geschnitten und vertont wurde der Film mit iMovie und Garage Band.

Bei der Erstellung des Filmes waren alle Schüler und Lehrer mit viel Engagement und Kreativität bei der Sache. Von Woche zu Woche wurden die Schüler selbstständiger und brauchten immer weniger Input und Hilfestellungen. Viele Animationen wurden von den Schülern selbstständig entwickelt und umgesetzt. Die Rollen bei der Produktion wurden immer wieder gewechselt, so dass jeder Schüler sowohl fotografiert, als auch animiert, vertont und geschnitten hat. Die Zeit verging in jeder Woche wie im Flug und das Selbstbewusstsein der Schüler stieg mit jeder Sichtung der Zwischenergebnisse "Wow, das haben wir gemacht!".
Auf das Endergebnis sind wir alle stolz und hoffen, den Film bald auf der Kinoleinwand betrachten zu können.

Hier kann man sich den Film anschauen und beim Online-Voting teilnehmen >>>

Akteure: