Sind so kleine Hände …und so viele Fragen…

Anbieter:

Adressaten:

Status:

Es ist geplant, nach den Sommerferien Frau Nese Akcora als eine erfahrene Lotsin an einem festen Vormittag in der Woche für 3 Stunden von 9.00 bis 12.00 Uhr in  offene Treffs (Mini-Ini und Internationaler Mädchentreff) als Honorarkraft für besondere Beratungs- und Bildungsangebote einzusetzen.  Sie ist ausgebildete Stadtteilmutter mit Migrationshintergrund, die zu anderen Migrantenfamilien aufgrund der Sprache, des kulturellen Hintergrundes und der im Projekt erlernten Kenntnisse Kontakt aufnehmen und diese informieren, unterstützen und bei Bedarf an Fachdienste und Beratungsstellen weiterleiten kann.

Zu Beginn dieser Tätigkeit ist es angedacht, dass Frau Akcora im Stadtgebiet Wattenscheid-Mitte, den Schulen und den Tageseinrichtungen auf das zukünftige Angebot in den Treffs persönlich informiert (Flyer) und gezielt auch junge Mütter mit kleinen Kindern auf das Beratungs- und Bildungsangebot aufmerksam macht. Sie selber lebt in Bochum-Wattenscheid und ist bereits vielen als ehrenamtliche und ortskundige Beraterin bekannt. Aus den sich entwickelnden Kontakten können dann im Laufe der Zeit konkretere Angebote für besondere Zielgruppen (beispielsweise Mütter mit Kindern bis zu einem Jahr, Dialogrunden zu speziellen Themen wie „Grenzen setzen“ oder „Respekt schenken und einfordern“, Kurse zur Ernährung und Versorgung etc.) entwickelt werden. Je nach Angebot und Vorhaben können dann die Räumlichkeiten in Absprache mit den Koordinatorinnen der beiden offenen Treffs genutzt werden. So kann auch auf Dauer ein flexibles, den Bedürfnissen der Mütter angepasstes Beratungs- und Bildungsangebot entstehen.