OGSintensiv Hiltroper Str.

Hiltroper Str. 53
44807 Bochum

Seit Beginn des Schuljahres 2006/2007 ist die Ev. Stiftung Overdyck Träger des Angebotes „Offene Ganztagsschule intensiv“ an der Förderschule mit dem Schwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ an den beiden Bochumer Standorten Wasserstraße und Hiltroper Str. der Paul-Dohrmann-Schule.

Die Förderschule mit dem Schwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ arbeitet mit Kindern, die Verhaltensauffälligkeiten wie eine erhöhte Bereitschaft zu Aggressionen, Regelverletzungen, delinquentem Verhalten und Anforderungsverweigerung zeigen. Die aufgezeigten Verhaltensproblematiken führen prognostisch bei fehlender frühzeitiger Intervention zu einer Desintegration in das Lebensumfeld. Die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Förderschule soll dieser Tendenz Rechnung tragen, indem die vorhandene Professionalität beider Systeme genutzt wird, um sie für die Bedürfnisse von Kindern und deren Familien zu optimieren. Durch die Kooperation von Jugendhilfe und Förderschule soll die gemeinsame Entwicklung individueller Hilfekonzepte für Kinder und deren Familien ermöglicht werden. Die Verzahnung der beiden Bereiche mit ihren vielfältigen Einzelangeboten soll sowohl ein zielgerichtetes und präventives Arbeiten als auch akute Krisenintervention ermöglichen. Dabei ist es äußerst wichtig, die Eltern als dritten Kooperationspartner gleichberechtigt zu beteiligen, um Zielsetzungen in der Hilfestellung nicht an den Interessen und Möglichkeiten der Familie vorbei zu konzipieren.

Die dem Konzept der OGS intensiv zugrunde liegende „Philosophie“ lautet: Wir wollen Kindern, deren familiäre Bedingungen eine OGS intensiv erforderlich machen, einen Lebensraum schaffen, in dem sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten erweitern, Defizite abbauen und sinnvolle Freizeitbeschäftigungen wahrnehmen können.