FiSch (Familie in Schule): Informationsveranstaltung im Oktober

Anbieter: Hat Watt !

Adressaten: Pädagogen

Status: aktuell

Das Projekt Bildung(s)gestalten HAT WATT möchte gerne eine Fortbildung für Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen für Wattenscheider Schulen  anbieten, wobei die Kosten von  der Anneliese-Brost-Stiftung übernommen werden. FiSch - Familie in Schule - ist eine Kooperation der Tagesklinik Baumhaus am Helios Klinikum Schleswig und wurde gemeinsam mit der Schule Hesterberg entwickelt. Referenten aus Schleswig stellen zunächst in einer Informationsveranstaltung am 21.10.2014 um 14.00 Uhr in der Liselotte-Rauner-Schule dieses vielversprechende Projekt vor, das Schüler*innen und ihre Eltern bei Schwierigkeiten, Schulfrust und Verhaltensauffälligkeiten unterstützt und begleitet. Dazu werden an einem Schulstandort jeweils ein Pädagoge und ein Schulsozialarbeiter als Elterncoach-Team gemeinsam aktiv und binden Eltern in das Geschehen während des Unterrichts ein, um in einem klaren Rahmen ihre Kompetenzen in Konfliktsituationen zu stärken. Was macht den Nutzen von FiSch aus:

- Ein neuer Blick auf das Kind

- Solidarisierung der Eltern

- Aha-Effekt bei den Kindern

- Eltern bekommen besondere Einblicke in den Unterricht

- Eingebunden sein in das Geschehen

Bei Interesse melden Sie sich bitte zu der o.g. Informationsveranstaltung bei a.luecke@hatwatt.de oder unter 017631349875 an!

 

Start der Fortbildungsreihe mit "Tollpatsch, Träumer, Trotzkopf.."

Bildung(s)gestalten HAT WATT startet eine Fortbildungsreihe für Erzieher*innen, Pädagog*innen und päd. Fachkräfte, Sozialpädagog*innen und andere Interessierte aus Wattenscheid-Mitte mit dem Fachvortrag von Christian Peters, neurophysiologischer Entwicklungsförderer. In dem ca. 2stündigen Seminar geht es um die Auswirkungen von Resten frühkindlicher Reflexe auf Bewegung, Lernen und Verhalten, als eine mögliche Ursache von Entwicklungsverzögerungen bei Kindern. Ebenso geht er auf die Bedeutung des Gleichgewichts für Motorik, Lernen und Verhalten ein und zeigt mögliche Fördermaßnahmen auf. Denn immer häufiger werden Eltern, Pädagogen, Ärzte und Therapeuten mit Bewegungs-, Lern-, und Verhaltensschwierigkeiten konfrontiert. Diese zeigen sich beispielsweise durch schnelle Stimmungsumschwünge und Wutanfälle, gesteigerte Bewegungsunruhe, Ungeschicklichkeit oder Verzögerungen in der Bewegungs- und Sprachentwicklung...

WANN?   Donnerstag, 25.04.2013 von 16.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr

WO?        AWO CentrumCultur, August-Bebel-Platz 2a

Die Veranstaltung ist kostenlos, aus organistorischen Gründen wird um eine Anmeldungen gebeten unter: a.luecke@hatwatt.de oder 02327/200156

Akteure: 

Angebote: 

Adressaten: 

  • Pädagogen