Kita-Familienseminar: Meine Zeit - deine Zeit - unsere Zeit

Neben Schule, Beruf, Kindergarten, Haushalt, Sport und Hobbys.... wieviel Zeit bleibt da noch für die Familie? Nehmen wir uns noch bewusst Zeit für Gemeinsamkeiten oder  ist der Alltag immer mehr "fremdbestimmt" und werden wir in den verbleibenden "Zeitfenstern" immer mehr "ferngesteuert"? Mit diesen und anderen Fragen haben sich insgesamt 12 Familien aus insgesamt 4 Tageseinrichtungen für Kinder in Bochum Wattenscheid in einem Zweitagesseminar Ende März im Begegnungszentrum St. Pius beschäftigt. Bei alten und bewährten klassischen Spielen sowie Kreativangeboten konnten wir einerseits bewusst die Zeit in der Gruppe und mit dem eigenen Kind genießen. Wichtig sind aber auch die bewussten Momente für die eigenen Bedürfnisse, für die es  auch eine Auszeit geben muss – ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Hilfreich war es daher für die Eltern, den Antreibern aus der Kindheit einmal auf den Grund zu gehen oder sich beim „dialogischen Malen“ und Entspannungsübungen ein Stück Verlangsamung zu gönnen, um Gedanken, Gefühlen und Geräuschen nachzuspüren. Leider kamen diese Einheiten im Seminar auch zu kurz, was bei der Planung des nächsten Familienbildungsseminar berücksichtigt wird. Das Fazit der Teilnehmenden war jedoch eindeutig: Es lohnt sich ganz bewusst im Alltag kleine Auszeiten einzubauen, um die Achtsamkeit zu sensibilisieren. Oder wie eine Mutter sagte: „Ich kann nur lieben, wenn ich mich selber so annehmen und lieben kann, wie ich bin.“

Dieses Seminar wurde gemeinsam mit den Familienzentren St. Barbara und Martin-Luther-Kinderhaus sowie der Familienbildungsstätte des PEV  geplant und durchgeführt. Im September startet ein weiteres in Kooperation mit der Tageseinrichtung Ludwig-Steil-Kita und den Familienzentren AWO Bußmannsweg und AWO Moltkestraße.